Erstellung eines Konzeptes mit Projektansätzen zur Förderung sozialer Integration Soziales Miteinander

Die Kernaufgabe dieses Projektes wird die Erarbeitung eines Konzeptes für die Innenstadt von Dorsten sein, mit der das Instrument der „strategischen Sozialplanung“ eingeführt und umgesetzt werden kann.

Die Bedürfnisse sozial benachteiligter Gruppen sind sehr vielschichtig und komplex. Es ist eine große Herausforderung, hierfür geeignete Unterstützungsangebote zu schaffen und durchzuführen. Dies gilt insbesondere für die Schaffung von Möglichkeiten zur Teilhabe und der Förderung selbstbestimmter Lebensgestaltung. Die Stadt Dorsten bietet bereits eine Vielzahl von Unterstützungsangeboten an. Diese sollen weiter systematisch geplant, ausgestaltet und ausgebaut werden.

Das Ziel dieser Maßnahme, die Integration von sozial benachteiligten Bewohnern des Programmgebietes zu stärken und Angebote strukturell zu verknüpfen, soll mit dem Instrument der „strategischen Sozialplanung“ angestrebt werden. Diese sehr stark methodisch und nachhaltig angelegte Vorgehensweise beinhaltet vier Ebenen:

  • Daten und Fakten: Die Analyse der sozialen Lage eines Stadtquartiers anhand von Sozialdaten und anhand qualitativer Bewertungen, sowie die permanente Fortschreibung dieser Analysen
  • Bewertung: Die Feststellung von Unterstützungsbedarfen
  • Planung: Die systematische Planung sozialer Angebote und Dienstleistungen sowie
  • Kommunikation: Eine starke Vernetzung der Angebote und der handelnden Personen zur gegenseitigen Ergänzung und Optimierung der Angebote sowie eine verbesserte Kommunikation mit den Betroffenen

In einem ersten Projektbaustein soll bis Ende 2016 ein Konzept zur Strategischen Sozialplanung für die Innenstadt von Dorsten erarbeitet und schriftlich fixiert werden. Es wird angestrebt, mit der Einführung dieser Arbeitsweise im Quartier in einem zweiten Baustein im Jahr 2017 zu beginnen. Dies soll in einem sehr stark kommunikativ und vernetzt ausgerichteten Vorgehen zusammen mit den Einrichtungen erfolgen.

 

Dieses Projekt wird gefördert und unterstützt durch