Funktionale und gestalterische Aufwertung des Gebäudekomplexes Petrinum/VHS/Bibliothek Stadtgestaltung

Der Gebäudekomplex Petrinum/VHS/Bibliothek ist der zentrale Ort für lebenslanges Lernen in Dorsten. Gymnasium, Volkshochschule und Bibliothek sind Anlaufstellen für Einwohner aller Altersgruppen. Der Gebäudekomplex, der als gestalterische Einheit mit dem Hochstadenplatz und der Hochstadenbrücke in den 1980er Jahren vom Dorstener Architekten Manfred Ludes entworfen wurde, hat mit seinen markanten Gestaltungselementen einen hohen Wiedererkennungs- und Identifikationswert. Darüber hinaus sind die Hochstadenbrücke und der Hochstadenplatz wichtige Verbindungsräume zwischen der Altstadt und der Lippeinsel bzw. darüber hinaus nach Holsterhausen.

Inzwischen ist der gesamte Komplex allerdings deutlich in die Jahre gekommen und zeigt zunehmend gestalterische und funktionale Defizite. Um seiner zentralen Bedeutung auch in Zukunft gerecht zu werden, wird für den Bereich eine Planung erarbeitet, die die funktionalen und gestalterischen Zusammenhänge aufzeigt. Daraus werden Lösungsansätze für die Steigerung der Aufenthaltsqualität, die Erhöhung der Sicherheit, die Verklarung von Wegebeziehungen und die Verbesserung der Orientierung abgeleitet.

Daneben soll die Hochstadenbrücke als wichtiger Verbindungs- und Identifikationspunkt durch ein Licht- und Farbkonzept aufgewertet werden.

Zeitraum: Planung 2017; Umsetzung 2017-2020
Gesamtkosten: 2.800.000 Euro

Dieses Projekt wird gefördert und unterstützt durch