Durchführung der Selbstevaluation Stadtteilmanagement

Im Rahmen des Gesamtprozesses „Wir machen MITte“ besteht ein wesentlicher Bestandteil darin, die geleistete Arbeit zu dokumentieren und daraufhin zu bewerten, ob der angestrebte Stadterneuerungsprozess erfolgreich war und die Quartiersaufwertung durch die Teilmaßnahmen unterstützt wurden. Dafür werden bereits frühzeitig Ziele formuliert, die es mit dem Projekt und den Teilmaßnahmen zu erreichen gilt. Diese Ziele werden innerhalb der Selbstevaluation kritisch hinterfragt, bewertet und am Ende des Gesamtprozesses wird der Grad der Zielerreichung in einer Dokumentation festgehalten, um den Erfolg oder auch Misserfolg der umgesetzten Maßnahmen zu belegen. Ggf. werden Maßnahmen auf Grundlage der Reflexion auch neu ausgerichtet.

An dieser Stelle sind die Mitarbeiter des Stadtteilbüros gefragt, Anregungen, Kritik und kreative Ideen von Bewohner, Vereinen und Initiativen aufzunehmen.