Modellhafte Entwicklung Johannesquartier Wohnen und Wohnumfeld

Das Johannesquartier zwischen Marler Straße und Bochumer Straße war lange durch Schul- und Sportangebote geprägt. Inzwischen ist ein Großteil der Schulnutzungen jedoch aufgegeben und die Gebäude sind leer gezogen. 2017 wird auch die letzte Schule an diesem Standort schließen.

Zu klären ist nun, was zukünftig auf dieser großen innerstädtischen Fläche passieren soll. Eine Rahmenplanung soll aufzeigen, wie das Johannesquartier zu einem Modellquartier für Wohnen vor dem Hintergrund des Demographischen Wandels werden kann.

Zeitraum: 2015-2016
Gesamtkosten: 19.000 EUR

Dieses Projekt wird gefördert und unterstützt durch